Mutzen mit Äpfel

Mutzen sind nicht nur in der Faschingszeit sehr beliebt, sie werden auch zur Adventszeit sehr gern gegessen. Die Mutzen sind durch die Äpfel sehr saftig und besonders lecker. Bevor du anfängst, musst du die Äpfel schon mal vorbereiten, d.h. schälen und in kleine Stücke schneiden.

Zubereitungszeit: 2 Stunden
Friteuse: 160° C oder Stufe 2

Rezept für ca. 20 Stück

Mutzen mit Äpfel

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 125 ml lauwarme Milch

Die Hefe in eine Tasse krümeln, mit 1 Teelöffel Zucker und 3 Esslöffel Milch glatt rühren.

250 g Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Dann die Hefe hineingeben, etwas Mehl von der Seite darüber geben und den Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Die restliche Milch und den übrigen Zucker mit

  • 40 g Butter
  • einem Ei
  • 2 Prisen Salz unterrühren und zu einem glatten Teig kneten.

Zum Schluss 50 g Äpfel geschält und geschnitten unterkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis der Hefeteig seine doppelte Größe erreicht hat. Jetzt die Friteuse mit dem Butterschmalz anmachen, damit das Fett nachher heiß genug ist.

Mit zwei Teelöffeln kleine Mutzen (Stücke) aus dem Teig stechen und ins heiße Butterschmalz geben. Zwischendurch musst du sie einmal wenden und wenn die Äpfel-Mutzen goldbraun sind, aus der Friteuse nehmen und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Noch heiß entweder in Zucker-Zimt-Mischung wälzen oder mit Puderzucker bestreuen.

Fertig! Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.