Mit einer Küchenmaschine Teig herstellen

Wir kennen alle diese Werbungen, in welcher ein gut gelaunter Bäcker um 3 Uhr morgens, in seiner Backstube steht und geradezu liebevoll seinen Teig knetet. So schön dies auch aussehen mag, ein bisschen bezweifelt darf es schon werden, das selbst der Bäcker um diese Tageszeit, sich daran macht seinen Brotteig oder welchen auch immer, guter Laune ist um einen der wichtigsten Schritte, nämlich das besagte Teig kneten, vorzunehmen.

Noch viel mehr darf bezweifelt werden, dass viele Bäcker das heute, so noch handhaben. Ausnahmen bestätigen die Regel. Da aber auch die Bäcker mit der Zeit gehen und sich gewisser technischer Helfer bedienen, wird es auch erlaubt sein, das man den Teig für Brot, Gebäck und ähnliches, mittels einer Küchenmaschine herstellt. Die Benutzung einer solchen Küchenmaschine, um die unterschiedlichsten Teige herzustellen, erleichtern einem die Arbeit nicht nur deswegen, weil sie einem den Kraft- und Zeitaufwand abnehmen, einen leckeren und sicher gelingenden Teig zu kneten und zu rühren. Erledigen diese doch diesen Teil um einiges schneller als jeder Bäcker es könnte. Der Vorteil einer Küchenmaschine die zur Teigherstellung genutzt wird: „Beachtet man die Angaben für die Zutaten, gelingt der Teig immer.“

Was muss so eine Küchenmaschine können?

Da fängt es auch schon an. Manche dieser elektrischen Küchenmaschinen haben nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen. Das beginnt bei der mitunter heiklen Angelegenheit, des Schneeschlagens. Viele verfügen über sogenannte Emulgierscheiben oder Mischflügel. Diese sind meistens nicht in der Lage einen richtig gut geschlagenen Eischnee zustande zu bringen. Der Grund liegt darin, dass diese einfach nicht genügend Sauerstoff unter die Masse bringen um denselben zu fabrizieren. Dieser steifgeschlagene Eischnee, ist aber nun mal Voraussetzung für viele Arten von Kuchen und Gebäck.

Mamas Biskuitrolle zum Beispiel, kommt ohne diesen aber nun nicht aus. Also benötigt man eine Küchenmaschine die über einen Rühr-oder Schneebesen verfügt. Rührteig hingegen ist für eine solche Küchenmaschine zum Teig kneten, eine leichte Angelegenheit. Wenn es zu einem Hefeteig geht, Stichwort Pizza oder Gugelhupf nach Wiener Art, wird es schon ein bisschen schwieriger. Dennoch gibt es auch hier Modelle, die auch dies ohne Probleme, im wahrsten Sinne des Wortes „gerührt bekommen“.

Nun ist es aber eine Tatsache das eine solche Küchenmaschine, zumindest eine die die Knet- und Rührarbeit, so ausführt, das man mit dem Zwischenergebnis zufrieden sein kann, einen gewissen Preis hat. Womit sich die Frage stellt, ob sich diese Investition lohnt. Welche sich aber mit einem eindeutigen „Ja“, beantworten lässt. Vorausgesetzt, dass so eine Küchenmaschine zu jenen gehört, die über eine gewisse Power verfügt. Außerdem sollte eine solche Knet- und Rührhilfe, über das notwendige Zubehör verfügen. Ohne Schneebesen einen steifen Eischnee zu fabrizieren ist fast schon ein Ding der Unmöglichkeit und ohne einen geeigneten Knethaken, den man unter anderem, für das Kneten eines Hefeteiges benötigt, kommt eine gute Küchenmaschine nicht aus.

Natürlich kommt es auch darauf an, welche Volumen man mit einer solchen Küchenmaschine verarbeiten kann. Für einen 2-Personenhaushalt eignen sich auch die kleineren Modelle. Wenn die Familie aber 4- köpfig oder größer ist, ist man gut beraten eine Küchenmaschine zu erstehen, die auch ein Teigvolumen von bis zu 3 Kilogramm Teig bewältigt. Es lohnt sich, die diversen online-Testberichte und Verbraucherseiten anzusehen, um sich ein Bild von den Angeboten der verschiedenen Hersteller machen zu können. Fest steht, dass man mit der richtigen Küchenmaschine, einen echten Küchenfreund im Hause hat, der einem doch einen großen Teil der Arbeit abnehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.